Darmkrebs-Früherkennung in Österreich

Darmkrebs macht sich meist erst dann bemerkbar, wenn er schon weit fortgeschritten und die Chance auf Heilung gering ist. Umso wichtiger sind daher regelmäßige Vorsorge-Untersuchungen. Diese können das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken, deutlich verringern und je früher Darmkrebs entdeckt wird, desto besser sind die Heilungschancen!

Was bedeutet Früherkennung?

Früherkennung heißt, Krankheiten zu entdecken bevor sie Beschwerden verursachen. Das ist wichtig, da frühzeitig erkannte Erkrankungen in der Regel deutlich erfolgreicher behandelt und in vielen Fällen auch geheilt werden können. Um Krankheiten früh zu erkennen, gibt es Vorsorge-Untersuchungen, die in regelmäßigen Abständen empfohlen werden.

Welche Untersuchungen zur Darmkrebs-Früherkennung werden in Österreich angeboten?

Die zwei wichtigsten und in Österreich empfohlenen Untersuchungen zur Früherkennung von Darmkrebs sind:

  • Koloskopie = Darmspiegelung
  • FIT (Fäkal Immunologischer Test) = Stuhltest

In welchem Abstand werden die Vorsorge-Untersuchungen empfohlen?

Personen ohne Symptome oder Vorerkrankungen können die Untersuchungen zur Darmkrebs-Früherkennung im Rahmen des Gesundheitschecks der Krankenkassen regelmäßig ab 45 Jahren (➸ neu ab 2024) in Anspruch nehmen. Die Empfehlung lautet:

Koloskopie: alle 10 Jahre
FIT: min. alle 2 Jahre

Wann sind engmaschigere Vorsorge-Untersuchungen empfohlen?

Personen, bei denen eine genetische Erkrankung bekannt ist, die mit erhöhtem Risiko für Darmkrebs einhergeht (z.B. familiäre adenomatöse Polypose) oder Personen, die an einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung leiden (z.B. Colitis ulcerosa, Morbus Crohn), sollten in engeren Abständen zur Darmvorsorge gehen.

  • Besprechen Sie sich diesbezüglich bitte mit Ihren behandelnden Ärzt:innen! So kann Ihre Vorsorge optimal geplant werden.
Empfohlener Abstand für Vorsorgeuntersuchungen: Koloskopie alle 10 Jahre und FIT-TEST alle 2 Jahre

Warum ist speziell die Koloskopie als Vorsorge-Untersuchung so wirksam?

In über 90% der Fälle entsteht Darmkrebs aus zunächst gutartigen Wucherungen der Darmschleimhaut, sogenannten Darmpolypen. Nicht aus allen Polypen muss Darmkrebs entstehen – aber die Wahrscheinlichkeit ist groß.

Bei einer Koloskopie können die Darmpolypen sicher entdeckt und oft gleich auch entfernt werden. Damit kann verhindert werden, dass Darmkrebs überhaupt entsteht.

Beim FIT-Test wird der Stuhl auf Blut untersucht, das von Polypen oder bösartigen Tumoren stammen kann. Das Ergebnis ist jedoch nicht 100% sicher, da Tumore nicht bluten müssen bzw. das Blut auch andere Ursachen haben kann. Zur Abklärung eines positiven Stuhltests wird anschließend eine Koloskopie durchgeführt.

_

Weiterführende Links

Informationen zu Darmkrebs Früherkennung:
➸ gesundheit.gv.at
➸ krebshilfe.net

Informationen zu Vorsorge-Untersuchungen:
➸ gesundheit.gv.at
➸ sozialversicherung.at