(Darm-)Krebs vermeiden

4. Februar 2019: WELTKREBSTAG

© Matheus Ferrero via unsplash.com

Diesen Artikel per E-Mail empfehlen

CAPTCHA
Bitte beantworten Sie die Frage. So wissen wir, dass es kein Spam ist.
20 + 0 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Die Welt-Krebsorganisation (UICC) ruft 2019 dazu auf, verstärkt über die Möglichkeiten der Krebsvorsorge und -früherkennung sowie die aktuellen Entwicklungen auf den Gebieten Diagnose, Therapie und Nachsorge zu informieren. 

Allein in Österreich erkranken jährlich etwa 5000 Menschen neu an Darmkrebs. Experten schätzen, dass etwa die Hälfte dieser Krebsfälle durch einen gesunden Lebensstil vermieden werden könnte. Dazu gehört ein rauchfreies Leben, regelmäßige Bewegung und ein normales Körpergewicht sowie eine gesunde Ernährung mit einem geringen Anteil an rohem, roten Fleisch. Wer Darmkrebs vorbeugen möchte, sollte frühzeitig zur Vorsorgekoloskopie (schmerzfreie Darmspiegelung) gehen.

WIR SIND FÜR SIE DA!

Die SELBSTHILFE DARMKREBS bietet dabei Unterstützung:
Sie trägt mit Beratung, Informationsveranstaltungen, Vorträgen oder Aktionen dazu bei, die Menschen darüber aufzuklären, wie sich Darmkrebs vermeiden, früher erkennen und therapieren lässt. Und sie begleitet PatientInnen wie auch deren Angehörige während der Erkrankung – ebenso in der Phase der Nachsorge.


Sehr erfolgreiches Service-Angebot: das Darmkrebs-Vorsorge-Telefon

Das Darmkrebs-Vorsorge-Telefon der Selbsthilfe Darmkrebs wurde im Darmkrebs-Monat März 2018 ins Leben gerufen. Seither steht zum einen der medizinische Experte Dr. Friedrich Anton Weiser Ratsuchenden am Telefon zur Verfügung, zum anderen auch Helga Thurnher, Präsidentin der Selbsthilfe Darmkrebs – und immer läutet das Telefon stundenlang durch…

Das Darmkrebs-Vorsorge-Telefon von der österreichischen Bevölkerung intensiv genützt – dieses kostenlose Beratungsservice der Selbsthilfe Darmkrebs kommt sichtlich dem Bedarf der Menschen nach spontaner, einfacher und anonymer Information zu diesem (nach wie vor) Tabuthema offensichtlich optimal entgegen.

Die aktuellen Termine sind:
(vorläufig bis Ende Juni 2019 - danach Sommerpause)

Dr. Friedrich Anton Weiser 
jeden Montag
von 8.00 bis 11.00 Uhr
unter der Handynummer 0664/307 85 85

Helga Thurnher
jeden letzten Freitag im Monat
von 9.00 bis 11.00 Uhr
unter der Handynummer 0676/934 07 46

„Das Angebot unserer Krankenkassen, ab dem 50. Lebensjahr regelmäßig – d.h. alle 5 bis 7 Jahre – eine Koloskopie kostenfrei in Anspruch zu nehmen, wird leider nur von ca. 10% der ÖsterreicherInnen in dieser Altersgruppe angenommen. Hier soll unser Darmkrebs-Vorsorge-Telefon informieren, beraten und motivieren! Jede/r Betroffene, der zum Telefon greift und sich in der Folge zeitgerecht in ärztliche Hände begibt, ist ein gerettetes Menschenleben!“, so Helga Thurnher.

Mehr dazu:


Helga Thurnher
0676/9340746
info@selbsthilfe-darmkrebs.at