Presseinfo

Podiumsdiskussion der Selbsthilfe Darmkrebs

Diesen Artikel per E-Mail empfehlen

CAPTCHA
Bitte beantworten Sie die Frage. So wissen wir, dass es kein Spam ist.
1 + 16 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Auf Initiative der Selbsthilfe Darmkrebs fand am 30. März 2011 in den Räumlichkeiten der Wirtschaftskammer Wien eine - prominent besetzte - Podiumsdiskussion zum Thema der sozialen und ökonomischen Bedingungen für Krebs-PatientInnen statt.

Immer mehr Menschen überleben heute - dank gezielterer Therapiemöglichkeiten - schwere Krebserkrankungen. Aber anstatt ihr "altes" Leben wieder aufzunehmen, sind PatientInnen oft von Arbeitslosigkeit, finanzieller Not und sozialer Isolation betroffen. Ein Weiterleben ohne Lebensqualität, so sieht für viele die Zeit nach der Krankheit aus - und die Zahl der Betroffenen wird in Zukunft stark ansteigen.

Diese Problematik veranlasste die Selbsthilfe Darmkrebs, eine Podiumsdiskussion zu organisieren, in deren Rahmen unter dem Vorsitz des renommierten Onkologen Univ.-Prof. Dr. Heinz Ludwig und der Moderation von Dr. Vera Russwurm namhafte ExpertInnen und eine Patientin versuchten, die Thematik auf den Punkt zu bringen und Lösungsansätze auszuloten.

  • Univ.-Prof. Dr. Heinz Ludwig - Vorstand der 1. Medizinischen Abt. - Zentrum für Onkologie und Hämatologie, Wilhilminenspital Wien
  • Rudolf Hundstorfer - BM für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
  • Univ.-Prof. Dr. Christine Marosi - Stv. Vorstand der Abt. für Onkologie, Klinik für Innere Medizin 1, Medizinische Universität Wien
  • Univ.-Prof. Dr. Alexander Gaiger, Leitender OA an der Abt. für Hämatologie, Programmdirektor Psychoonkologie Interne 1, Medizinische Universität Wien
  • Univ.-Prof. DDr. Christian Köck - Gesundheitsökonom, GF der Health Care Company GmbH
  • Dr. Jan Oliver Huber- Generalsekretär der Pharmig
  • Elfi Jirsa - Patientin, Vizepräsidentin der Myelom- und Lymphomhilfe Österreich
  • Gastgeberin: KommR Brigitte Jank - Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien

Die komplette Presseinfo mit Statements der Diskussionsteilnehmer können Sie bei der Care Company anfordern.

 

Rückfragen bitte an:

Mag. Andrea Ertl
Care Company
Gesundheitskommunikation
andrea.ertl@carecompany.at
+43  1  513 18 26