Kunst & Kultur

Unser gemeinsamer Sommerausflug

Diesen Artikel per E-Mail empfehlen

CAPTCHA
Bitte beantworten Sie die Frage. So wissen wir, dass es kein Spam ist.
11 + 3 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Gemeinsame Freizeitaktivitäten der Mitglieder der „Selbsthilfe Darmkrebs“ sind schon lange zur lieben Tradition geworden. Der heurige Sommerausflug führte uns ins Freilichtmuseum Stübing.

Seit ihrer Gründung setzt sich die „Selbsthilfe Darmkrebs“ für die Interessen der Darmkrebs-PatientInnen umfassend ein. Gemeinsame Freizeitaktivitäten und Wege zu mehr Lebensqualität sind dabei ebenso wichtig wie Informationen zu allen relevanten Themen und Erfahrungsaustausch unter den Betroffenen.

Besonderen Anklang finden die allsommerlichen Ausflüge zusammen mit der „Myelom & Lymphomhilfe“, deren Ziele bisher waren: das Barock-Schloss Hof (2008), die Seebühne Mörbisch/“My fair Lady“ (2009), Wachau (2010), Schallaburg/Ausstellung „Venedig – Seemacht, Kunst und Karneval“ (2011), Mörbisch – Illmitz – Rust/Burgenland (2012) sowie Münster Neuberg a.d. Mürz/“Hochzeit des Figaro“ im alten Kurhaus am Semmering (2013).

Hier ein kurzer Rückblick …

Sommerausflug 2014

Für dieses Jahr – konkret für Freitag, den 5. September 2014 – hatten wir uns einen Besuch des Freilichtmuseums Stübing bei Graz vorgenommen.

In den Tagen vor diesem – schon zur lieben Tradition gewordenen – gemeinsamen (Spät-)Sommerausflugs der beiden Selbsthilfegruppen für Darmkrebs und Myelom/Lymphom hieß es zunächst einmal Hoffen & Bangen – denn die Wettervorhersagen für den geplanten Tag waren nicht gerade erfreulich…

Aber das Glück war den fröhlichen Reisenden hold: Am Morgen des 5. Septembers strahlte die Sonne vom Himmel und so stand der Fahrt von Wien nach Stübing bei Graz und dem gemütlichen Spaziergang durchs Freilichtmuseum mit den vielen alten Bauernhäusern aus ganz Österreich nichts mehr im Wege.

Nach ca. zweieinhalb Stunden Busreise stand zunächst einmal ein zünftiges Mittagessen auf dem Programm. Die Qual der Wahl hatte man zwischen Schweinsbraten oder Kasnocken vor Ort im sog. „Rossstall“.

Im Rahmen des darauf folgenden Rundgangs wurden der vortrefflich gestärkten Gruppe nicht nur die zahlreichen schönen Häuser gezeigt, man erhielt auch spannende Einblicke in das einfache bäuerliche Leben früherer Zeiten, die damaligen Handwerkskünste sowie die (Heil-)Kräuter, die in den gepflegten Gärten rund um die alten Bauernhäuser zu bewundern waren.

Viele Fotos wurden gemacht – an Motiven fehlte es ja nicht!

Nach diesem interessanten Nachmittag trat man dann um ca. 16 Uhr die Heimreise an – dies jedoch nicht ohne beim Heurigen „Aumann“ in Tribuswinkel bei Baden einen Zwischenstopp einzulegen, um den schönen Tag gemütlich-kulinarisch ausklingen zu lassen.

Und erste Überlegungen, wohin der Ausflug im nächsten Sommer führen könnte, wurden auch bereits angestellt…

Nähere Informationen:

Helga Thurnher
Telefon: +43 (0)1 714 71 39
E-Mail: info@selbsthilfe-darmkrebs.at