Veranstaltung BHS Linz

Kommunikationstag: Ein voller Erfolg

Tekal, Puhringer, Szeliga

Diesen Artikel per E-Mail empfehlen

CAPTCHA
Bitte beantworten Sie die Frage. So wissen wir, dass es kein Spam ist.
8 + 2 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Wie sag ich’s meinem Patienten? Eine Frage, vor der täglich zahlreiche ÄrztInnen stehen, die Krebs-Betroffenen und deren Angehörigen unerfreuliche Nachrichten mitzuteilen haben. Ein neuer Workshop der „Selbsthilfe Darmkrebs“ gibt hier Unterstützung.

Am Nachmittag des 27. Juni 2016 fand im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Linz ein interaktiver Workshop der besonderen Art statt.

Auf Initiative der „Selbsthilfe Darmkrebs“ und unter der medizinischen Leitung von Priv. Doz. Dr. Holger Rumpold widmeten sich die bekannten Kommunikationsprofis und Medizin-Humoristen Dr. med. Roman F. Szeliga sowie Dr. med. Ronny Tekal-Teutscher dem Thema „Kommunikation mit Krebspatienten“.

Der Landeshauptmann von OÖ, Dr. Josef Pühringer, eröffnete diese Veranstaltung und betonte – mit ebenso treffenden wie menschlichen Worten – die enorme Bedeutung der richtigen Kommunikation mit Patienten… denn: "Wissen ist der beste Wirkstoff“.

TeilnehmerInnen waren ca. 80 ÄrztInnen und weitere „Health Professionals“ (Pflegekräfte, Physiotherapeuten, Apotheker etc.) aus Oberösterreich.

Im Zentrum: das Arzt-Patienten-Gespräch

„Von der Qualität des Arzt-Patienten-Gesprächs und dem menschlichen Verhältnis zwischen dem Patienten und seinen Pflegepersonen hängt zu einem guten Teil der Erfolg der Behandlung ab. Dabei ist eine Krebserkrankung nicht nur mit körperlichen Problemen, sondern auch mit massiver Verunsicherung, mit existenziellen Ängsten und großen Sorgen verbunden – und gerade dies sind die Belastungen, die eine offene Kommunikation erschweren“, so Helga Thurnher, Präsidentin der „Selbsthilfe Darmkrebs“, von der auch die Idee zum Workshop stammte.

Ähnlich sieht auch Priv. Doz. Dr. Holger Rumpold, Leiter des Zentrum für Tumorerkrankungen am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz, die Problematik: „Für KrebspatientInnen ist – neben der fachlich richtigen Therapie – die Kommunikation mit den behandelnden Ärztinnen und Ärzten, Pflegepersonen und sonstigen Fachkräften ein ganz wichtiger Beitrag zur Bewältigung der Erkrankung. Jeder Patient ist anders und muss daher individuell betreut und beraten werden. Im Rahmen unseres Kommunikationstages wollen wir Möglichkeiten aufzeigen, die uns in schwierigen Situationen helfen, die richtigen Worte zu finden“.

Gute Kommunikation – Lernen vom Profi

Kommunikationsprofi Dr. Roman F. Szeliga, selbst Arzt und Manager sowie Vortragender, Moderator und Seminarleiter, wurde u.a. vom renommierten Magazin „TRAiNiNG“ als „Top Speaker of the Year 2013“ ausgezeichnet.

Im Rahmen des Workshops „Kommunikationstag Onkologie Linz“ konnte Dr. Szeliga aufzeigen, was auf diesem schwierigen Gebiet an sozialer Kompetenz gebraucht wird: Zuhören können, ehrliches empathisches Verhalten und die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge einfach zu erklären – das ist die Basis für einen Therapieerfolg, an dem der Patient proaktiver und motivierter teilnehmen kann.

„Gute Kommunikation ist die beste Antwort auf Komplexität. Und sie darf – nein, sie muss – auch Spaß machen!“, vermittelte Dr. Szeliga den begeisterten TeilnehmerInnen des Workshops, dass man auch an schwierige Materien mit einem lachenden Auge herangehen darf.  

„Ich bin wirklich beeindruckt von diesem Workshop und habe viele ‚Inspirationen’ mit nach Hause genommen“, freut sich eine junge Turnusärztin am KH BHS.

Eine andere Teilnehmerin machte den beiden Trainern Szeliga und Tekal-Teutscher das wohl schönste Kompliment: „Ich habe schon viele Kommunikationstrainings und -Seminare besucht – aber so einen großartigen Workshop habe ich noch nie erlebt!“

Nach dem großartigen Erfolg des Workshops in Linz (wie auch schon 2014 in Kärnten abgehalten) wird die „Selbsthilfe Darmkrebs“ nun solche „Kommunikationstage“ auch in den anderen Bundesländern veranstalten.

Inhalte des Workshops

  • Gesprächstechniken
  • Story-Telling
  • Schaffen positiver Emotionen/Aufzeigen positiver Perspektiven
  • Rollenspiele
  • Präsentation von Überraschungsfaktoren
  • Kommunizieren in Ausnahmesituationen – von Killerphrasen zu Powerwörtern
  • Die Macht der positiven Emotionen in der Kommunikation
  • Powerwording – die richtigen Worte zum richtigen Zeitpunkt
  • Einfaches Erklären komplexer Zusammenhänge
  • Kooperatives Verhalten Arzt/Patient – Kommunikation auf Augenhöhe
  • Mit Freude, Humor und Motivation durch den beruflichen Alltag…
     

ÄrztInnen erhielten von der Ärztekammer OÖ 5 DFP-Fortbildungspunkte für ihre Teilnahme.